Frühlingsanlass und Generalversammlung der HS Alumni 2011

Dienstag, 10. Mai 2011, 18.15 Uhr (GV) bzw. 19.00 Uhr (Frühjahrsanlass)
KOL-G-201 (Aula) der Universität Zürich, Rämistrasse 71 (KOL–G-201)

Staatsarchiv Bahnhofstrasse: Urkunden- und Bücheraufbewahrung vor dem Umbau 1941/42 © Staatsarchiv Luzern

"Employability", "Kompetenzprofile" und "Schlüsselqualifikationen" – gerade geisteswissenschaftliche Fächer tun sich mit dem Neusprech schwer, der im Schlepptau der Bologna-Reform Einzug in die akademische Diskussionen hielt. Warum ist das so? Wie setzt sich die Geschichtswissenschaft als Disziplin mit diesen Anforderungen von Politik und Gesellschaft an eine universitäre Ausbildung auseinander? Was weiss sie von den Erwartungen der Studierenden bzw. wie begegnet sie diesen? Nimmt sie zur Kenntnis, welche beruflichen Laufbahnen ihre Absolventinnen und Absolventen einschlagen und wie diese die Kompetenzen, die sie im Geschichtsstudium erworben haben, in Wert setzen können? Soll relevant sein, dass der Grossteil der Absolventinnen und Absolventen eines Geschichtsstudiums in ihrer weiteren Berufslaufbahn kaum mehr mit dem Gegenstand ihres Studiums zu tun haben? Anhand solcher Fragen werden wir aus unterschiedlichen Perspektiven einen Blick auf die Ausbildung von Historikerinnen und Historikern werfen. Der Bildungsforscher Dr. Markus Diem nähert sich den Laufbahnen von Absolventinnen und Absolventen aus einer statistischen Perspektive. Als Studienberater entwickelt er auch Vorstellungen darüber, welches unsere besonderen Stärken in der Ausbildung sind und welche Aspekte in der Weiterentwicklung unserer Curricula Beachtung verdienen. Der Pädagoge Dr. Philipp Gonon, Professor für Berufsbildung am Institut für Gymnasial- und Berufspädagogik der Universität Zürich, beobachtet Geschichte und aktuelle Entwicklungen der Berufsbildung. Er ordnet die aktuellen Debatten um "employability" der universitären Bildung ein und äussert sich zu Entwicklungen und zu vielleicht gefürchteten Flexiblisierungen, die im Zuge der Bologna-Refom in Gang gekommen sind. Zwei HS-Alumni betrachten aus der Retrospektive ihrer jeweiligen langjährigen Berufslaufbahn ihre Ausbildung zur Historikerin bzw. zum Historiker. Die Moderation übernimmt PD Dr. Tobias Straumann."

Programm

18h15 Generalversammlung (nur für Mitglieder)
18h45 Pause
19h00 Inputreferate und Podiumsdiskussion (alle Interessierte)
ab 20h30 Apéro riche (alle Interessierte)

Inputreferate

Dr. Markus Diem, Psychologe, verantwortlich für Studienberatung und Studierendenmarketing an der Universität Basel, Bildungsforscher
Prof. Dr. Philipp Gonon, Inhaber des Lehrstuhls für Berufsbildung am Institut für Gymnasial- und Berufspädagogik der Universität Zürich

Podiumsgespräch mit

Dr. Markus Diem
Prof. Dr. Philipp Gonon
Dr. Claudia Rütsche, Direktorin des Kulturama, Museum des Menschen
Dr. Kenneth Angst, selbstständiger Berater für Öffentlichkeitsarbeit, Politik-Kommunikation, Public Affairs, ehem. Redaktor der NZZ und Mitglied in der Chefredaktion, ehem. Berater von BR Kaspar Villiger
Moderation: PD Dr. Tobias Straumann, Historisches Seminar der Universität Zürich